Eine Zeitung für das StiftsMuseum

Mit der Erstausgabe der StiftsZeitung im Jahr 2013 hob das StiftsMuseum Xanten eine wunderschönes Medium aus der Taufe und beschritt damit neue Wege der öffentlichen Kommunikation, die seither die Freunde und Förderer des Hauses bewegt. Ich entwickelte das redaktionelle Konzept, schreibe bis heute die meisten Artikel, Gestaltung und Layout bewerkstelligt mein Schweizer Grafikpartner Urs Hasler.

Immer nimmt die Titelgeschichte eine spezielle Facette des Xantener Kirchenmuseums unter die Lupe. Die Titel sprechen eine eigene Sprache:

Schätze mit Gebrauchsanweisung

Echte Schätze - echte Erlebnisse

Die andere Seite der Römerstadt

Reiseziel für spirituelle Exkursionen

Ein fruchtbarer Zwischenraum für Kommunikation

Sammeln schafft Zusammenhang

Das StiftsMuseum - ein "Walk of fame"

Werte brauchen Wertschätzung.

Die StiftsZeitung vermittelt mit Geschichten und Reportagen interessante Hintergrundberichte und Details zur Sammlung und zur Geschichte des Xantener St. Viktor-Stiftes. Es gibt feste Rubriken –„Kunst unterm Kirchturm“ oder „Genau geschaut“ -, die den Lesern die Themen und die Sammlung des Museums, aber auch Aspekte der Bibliothek und des Archivs veranschaulichen. In der Reihe „Museumslatein“ werden Fachbegriffe aus der Welt eines sakralen Museums mit einem Augenzwinkern erklärt.

Die StiftsZeitung Xanten ist seit 2013 bereits 15 Mal erschienen. Es gibt sie kostenlos an der Museumskasse - man kann sie sich auch zusenden lassen.

Mehr über das StiftsMuseum Xanten

Alle Ausgaben der StiftsZeitung kann man auch auf der Homepage des StiftsMuseums anschauen.

 

Die Ausgabe 13 vom Dezember 2017